Deo selber machen

Eines Tages – es war Sonntag und alle Geschäfte hatten zu – haben wir bemerkt, dass unser Deo aufgebraucht war. Nach etwas Recherche hatten wir jedoch ein tolles DIY Rezept im Netz entdeckt, welches wir unbedingt ausprobieren wollten. Die Inhaltsstoffe hatten wir alle schon zu Hause – wir haben die Vorbereitung unseres DIY Deos für Dich in Form dieses Artikels zusammengefasst.

Die verwendete Formel ist zu 100% natürlich. Sie kommt ohne Aluminiumsalze und all die anderen schädlichen Stoffe, die die meisten herkömmlichen Deos enthalten, aus. Hier erfährst Du, wieso Aluminiumsalze so schädlich sind und was Du beachten solltest, wenn Du ein Deodorant kaufst.

Ein weiterer Vorteil unseres DIY Deos: Es ist sehr günstig. Es wurde außerdem von Fernando Bianchi (Hautarzt an der Klinik für Dermatologie Vita-Cutis in Mailand) anerkannt.

Hier haben wir über 5 schädliche Inhaltsstoffe berichtet, die Deine Produkte enthalten können – erfahre mehr.

Nun zum Rezept. Du brauchst:

blogdeo

Als Erstes mischst Du das Wasser mit 3 TL Bicarbonat und rührst ein paar Minuten lang um. Das Ziel des Rührens ist, eine gesättigte Bicarbonat-Lösung herzustellen.

Dann lässt Du die Mischung 6 bis 8 Stunden stehen. Anschließend kippst Du die Salzlösung vorsichtig in Dein Gefäß um (dekantieren). Den Bodensatz verwirfst Du, er darf nicht weiter verwendet werden. Achte darauf, dass Deine Lösung frei von ungelöstem Salz bleibt.

Als Letztes gibst die ätherischen Öle tropfenweise dazu. Schüttel kräftig – fertig.

Dieses Deo hat eine sehr starke antibakterielle Wirkung. Das enthaltene Teebaumöl bekämpft Pilze, Bakterien und Viren. Der typische Schweißgeruch wird nämlich nicht durch den Schweiß an sich, sondern durch Bakterien und Säuren, hervorgerufen. Auch das Lavendelöl in Deinem Deo wirkt antibakteriell, antiviral und antimykotisch. Das Bicarbonat dagegen neutralisiert die im Schweiß enthaltenen Säuren – es unterstützt die Neutralisierung des Schweißgeruchs. Rosenöl hat eine positive Wirkung auf deinen Körper und dein Wohlbefinden.

Wir benutzten dieses Deo nicht nur unter den Achseln sondern auch als Körperspray. Besonders nach dem Sport gibt es Dir ein tolles Frischegefühl.

DSC_0694Blog

Wichtig: Vor jedem Gebrauch kräftig schütteln, damit sich die ätherischen Öle mit der wässrigen Phase mischen.

Hinweis: Wir geben keine medizinischen Ratschläge gegen körperliche oder geistige Krankheiten. Teste Dein Deo zunächst auf einer kleinen Stelle Deiner Haut, um eventuelle Allergien oder unerwünschte Hautreaktionen zu erkennen. Sollte es bei Dir zu einer Reaktion kommen, konsultiere einen Arzt bezüglich der Verträglichkeit bzw. der Inhaltsstoffe.

Be fragrant, be BIOtiful!

2 Comments

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s